Nächster Historischer Feldtag am 13. und 14. August 2016

Der 24. Historische Feldtag Nordhorn wird von Niedersachsens Ministerpräsident Weil eröffnet

Der Treckerclub Nordhorn erwartet am 13. und 14. August etwa 2200 historische landtechnische Fahrzeuge. Die Sonderschauen sind den Marken Schlüter und Wesseler gewidmet. Die Holzbearbeitung bildet einen besonderen Schwerpunkt.  Eine fast vergessene Rarität der Fa. Lanz aus dem Jahr 1917 soll als teilrestauriertes Exponat gezeigt werden.

Die zweitägige Oldtimerschau versammelt auf einem knapp 20 Hektar großen Veranstaltungsgelände rund 2200 historische Traktoren und Landmaschinen. Thema der Sonderschauen sind in diesem Jahr zwei sehr gegensätzliche Themen - Schlepper von Schlüter und Wesseler.

Aber auch sonst gibt es unter den 2200 ausgestellten Traktoren und Landtechnikgeräten viele Exoten zu entdecken, unter anderem extrem seltene Schlepper kleiner Regionalhersteller wie Krümpel oder Wahl, dazu Vorkriegs-Raupenschlepper verschiedener Hersteller. Wieder im Einsatz gezeigt wird die historische Straßenbaukolonne der Familie Precker mit Steinbrecher und Dampfwalze.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Feldtages 2016 wird die Holzbearbeitung sein. Auf den verschiedenen Aktionsflächen des weitläufigen Ausstellungsgeländes werden verschiedenste Gatter-, Kreis- und Bandsägen im Einsatz sein, angetrieben durch Dampflokomobile und Stationärmotoren. Außerdem gibt es natürlich wieder allerlei Vorführungen von Maschinen, Traktoren und historischer Landtechnik.

Komplettiert wird auch der 24. Historische Feldtag durch einen großen Teilemarkt. Etwa 100 Händler aus dem In- und Ausland, darunter viele bekannte Spezialfirmen, bieten Ersatzteile, Fachliteratur und Zubehör an.

Als besonderen Ehrengast erwartet der Treckerclub in diesem Jahr Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil. Er wird die Veranstaltung am Sonnabend, 13. August, ab 10 Uhr offiziell eröffnen und sich bei einem Rundgang über das Gelände einen Eindruck von dem Veteranenspektakel verschaffen. Zu der zweitägigen Veranstaltung werden wieder bis zu 20.000 Besucher erwartet, darunter viele Sammler und Experten aus ganz Deutschland sowie aus den BeNeLux-Staaten, Frankreich, Dänemark, Österreich und der Schweiz.

Nach der Präsentation der Hanomag WD-Pflüge in 2010 bzw. 2013 hat der Treckerclub Nordhorn e.V. wieder eine ganz außergewöhnliche, extrem seltene Maschine der Heinrich Lanz AG, Mannheim, aus dem Jahr 1917 entdeckt. Von den ursprünglich 500 gebauten Maschinen existieren weltweit nur noch zwei. Dieser Exot wäre beinahe dem Verfall preisgegeben worden. Für seinen Erhalt ist es inzwischen „fünf vor zwölf“! Jetzt arbeiten mehrere ausgesuchte Spezialisten mit Hochdruck zunächst an der Restauration des 14-Liter-Motors der Maschine. Mit etwas Glück kann er bereits 2016 präsentiert werden? Wenn es gelingt, wird das Exponat den Besuchern des Historischen Feldtags Nordhorn in Ausschnitten vorgestellt. Für Samstag, den 13.08.2016, sowie Sonntag, den 14.08.2016, jeweils um „fünf vor zwölf“ (11.55 Uhr) sind Präsentationen vorgesehen. Bei erfolgreicher Instandsetzung ist dabei am Sonntag ein Probelauf des Motors geplant.

Die Restauration der kompletten Maschine wird für den 25. Historischen Feldtag Nordhorn vom 11. bis 13. August 2017 angestrebt. Die Mitglieder des Treckerclubs Nordhorn sind selber sehr gespannt, ob das erfolgreich gelingt?! Erste filmische Eindrücke von der Restauration gibt es auf dem YouTube-Kanal „Treckerclub Nordhorn e.V.“

Feldtag-Förderer

Made with by ncn KG, Meppen